Schweizer Bergführer in Kanada – Reportage

Ein Bergdorf mit dem Namen „Edelweiß Village“ mitten in den kanadischen Rocky Mountains? Da wird man schon ein wenig neugierig. Und wer hätte es gedacht: Ausgerechnet die Schweizer haben mit ihrer alpinen Erfahrung maßgeblich dazu beigetragen die wilde Bergwelt Kanadas zu erschließen. Bei der Recherche für diesen Beitrag stieß ich auf eine spannende Publikation des Consulate General of Switzerland Vancouver, in der Ilona Spaar unter dem Titel „Shaping Mountain Culture in Western Canada“ einen sehr fundierten Einblick in die Geschichte der Swiss Guides in Kanada bietet. Zwei hochinteressante Long-Distance-Calls nach British Columbia haben mir außerdem einen besonderen Einblick in dieses Thema ermöglicht. Zum einen konnte ich mit der Museums- und Archivleiterin des Museum of Golden, Colleen Palumbo, ein ausführliches Gespräch über die Schweizer Bergführer, ihre Familien, Nachfahren und die Geschichte des Edelweiß Village führen. Und zum andern mit dem „letzten original Schweizer Bergführer“, Rudi Gertsch, über seine Ankunft in British Columbia in den 1960er Jahren und seine heute sehr erfolgreiches Heli-Ski-Unternehmen Purcell Heliskiing sprechen. Bis heute spricht Rudi Gertsch übrigens ein sympathisches Schweizerdeutsch, wenn er vom perfekten Englisch in seine Muttersprache wechselt.