Ahorngold! Die Geschichte vom Maple Syrup – Editorial Feature

Ich gebe es zu: Nachdem ich diesen kurzen Beitrag über die Geschichte des Ahornsirups verfasst hatte, bin ich zum Maple-Syrup-Junkie mutiert. Schon lange war ich auf der Suche nach einem Zucker-/Honig-Ersatz, der süß ist, aber nicht zu süß. Bingo! Doch neben seinem leicht karamelligen Geschmack faszinierte mich am Ahornsirup natürlich auch die Art der Gewinnung – und der indianische Mythos, der damit verbunden ist. Trotz des sehr aufwendigen Prozesses zapfen jedes Jahr übrigens auch unzählige Kanadier während der Sirup-Saison ihre Ahornbäume im eigenen Garten an, um an das süße Gold zu gelangen. Dabei scheuen sie keine Mühe: 30 bis 40 Jahre alt muss ein Baum sein, bevor man ihm ab Ende Februar den wertvollen Saft abringen kann. Faszinierend.



Publiziert im Kanada Reisemagazin MySpotlight Kanada 1-2014